Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.

Global One – Integration. Innovation. Qualität.

12. März 2015

DMG MORI – 2014 das beste Jahr der Unternehmensgeschichte
Rekordwerte bei Auftragseingang, Umsatz und Ertrag

Geschäftsjahr 2014:

  • Auftragseingang mit 2.331,4 Mio. € um 11% gestiegen (Vorjahr: 2.101,1 Mio. €)
  • Umsatz stieg um 9% auf 2.229,0 Mio. € (Vorjahr: 2.054,2 Mio. €)
  • Ergebnis vor Steuern (EBT) plus 30% auf 175,3 Mio. € (Vorjahr: 135,0 Mio. €)
  • Jahresüberschuss um 30% auf 121,1 Mio. € gesteigert (Vorjahr: 93,2 Mio. €)
  • Dividenden-Vorschlag: 0,55 € je Aktie

Bielefeld. Der DMG MORI SEIKI-Konzern hat das Geschäftsjahr 2014 als das beste Jahr der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Wir konnten in einem herausfordernden Marktumfeld Rekordwerte bei Auftragseingang, Umsatz und Ertrag verbuchen. Uns ist es gelungen, unsere Prognosen einzuhalten, sogar leicht zu übertreffen.

In einem zunehmend schwieriger werdenden Marktumfeld konnten wir mit 2.331,4 Mio. € den höchsten Auftragseingang in der Unternehmensgeschichte verbuchen (Vorjahr: 2.101,1 Mio. €). Die Aufträge aus dem Inland betrugen 814,5 Mio. € (Vorjahr: 705,8 Mio. €). Die Auslandsbestellungen lagen bei 1.516,9 Mio. € (Vorjahr: 1.395,3 Mio. €). Damit liegt der Auslandsanteil bei 65% (Vorjahr: 66%).

Der Umsatz war mit 2.229,0 Mio. € der höchste der Unternehmensgeschichte. Er lag um 174,8 Mio. € bzw. 9% über dem Vorjahreswert (2.054,2 Mio. €). Die Auslandsumsätze stiegen um 5% auf 1.449,8 Mio. €, die Inlandsumsätze beliefen sich auf 779,2 Mio. €. Die Exportquote betrug 65%.

Am 31. Dezember 2014 betrug der Auftragsbestand im Konzern 1.134,3 Mio. €; er lag damit um 102,4 Mio. € bzw. um 10% über dem Vorjahreswert (1.031,9 Mio. €).

Der DMG MORI SEIKI-Konzern konnte seine Ertragskennzahlen zum 31. Dezember 2014 gegenüber dem Vorjahr verbessern und hat damit das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt: Das EBITDA erhöhte sich im Gesamtjahr um 20% auf 232,5 Mio. € (Vorjahr: 193,9 Mio. €); das EBIT betrug 182,6 Mio. € (+24%, Vorjahr: 147,6 Mio. €), die EBIT-Marge stieg auf 8,1% (Vorjahr: 7,2%). Das EBT stieg um 30% auf 175,3 Mio. € (Vorjahr: 135,0 Mio. €) und der Jahresüberschuss im Konzern erreichte 121,1 Mio. € (+30%, Vorjahr: 93,2 Mio. €). Damit haben wir bei allen Ertragskennzahlen die höchsten Werte in der Unternehmensgeschichte erzielt.

Das Eigenkapital erhöhte sich um 101,7 Mio. € auf 1.266,1 Mio. € (Vorjahr: 1.164,4 Mio. €). Der Anstieg resultiert im Wesentlichen aus dem Jahresüberschuss in Höhe von 121,1 Mio. €. Die Eigenkapitalquote betrug aufgrund der gestiegenen Bilanzsumme 56,8% (Vorjahr: 57,9%).

Am 31. Dezember 2014 waren 7.166 Mitarbeiter , davon 248 Auszubildende, im Konzern beschäftigt (Vorjahr: 6.722 Mitarbeiter). Die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 444. Im Segment „Werkzeugmaschinen“ haben wir hauptsächlich an unseren Standorten in Pfronten und Ulyanovsk sowie bei der DMG MORI Systems GmbH in Wernau Neueinstellungen vorgenommen. Der Personalaufbau im Segment „Industrielle Dienstleistungen“ resultiert in erster Linie aus der Bündelung der DMG MORI Vertriebs- und Servicekapazitäten in China, Brasilien, Kanada und Russland.

Die Aktie der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT verzeichnete im vergangenen Jahr eine volatile Entwicklung. Auf Jahressicht wurde ein leichtes Plus von 2,1% erreicht. Ausschlaggebend für die Kursentwicklung war im Wesentlichen die überdurchschnittliche Volatilität an den Kapitalmärkten, geprägt durch eine Vielzahl globalpolitischer Konflikte und den daraus resultierenden makroökonomischen Unsicherheiten. Der MDAX erreichte zum Vergleich ein Plus von 2,5%. In das Börsenjahr 2014 startete die Aktie mit einem Kurs von 23,02 € (02.01.2014) und erreichte ihren Höchstwert mit 26,82 € am 25. Juli 2014. Nach Veröffentlichung der Halbjahreszahlen verzeichnete die Aktie einen starken Kursrückgang von 10,8%, der sich in den folgenden zwei Wochen noch fortsetzte. Ende Oktober setzte ein erneuter Kursverfall ein (-4,4%), der erst am 28. Oktober mit Vorlage der Geschäftszahlen zum 3. Quartal und einem Jahrestiefstkurs von 18,85 € ein Ende fand. In den folgenden Wochen verzeichnete die Aktie wieder steigende Kurse und schloss zum 30. Dezember 2014 mit einem Kurs von 23,50 €. Im Zuge des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots durch die DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED am 21. Januar 2015 verzeichnete die Aktie am Folgetag einen Kurssprung von 12,6% auf 28,82 €. Aktuell notiert unsere Aktie bei 30,53 € (Schlusskurs XETRA vom 09.03.2015). Vorstand und Aufsichtsrat der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT werden der Hauptversammlung am 8. Mai 2015 vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2014 eine erhöhte Dividende von 0,55 € je Aktie auszuschütten (Vorjahr: 0,50 €). Bezogen auf den Jahresschlusskurs 2014 ergibt sich eine Dividendenrendite von 2,3%.

Ausblick 2015:
Aktuell

Am 21. Januar 2015 wurde zwischen der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT und der DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED ein Cooperation Agreement 2015 geschlossen. Vereinbarungsgemäß hat die DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED am gleichen Tag bekanntgegeben, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für die ausstehenden Aktien der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT abzugeben. Die DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED bot ursprünglich allen Aktionären der Gesellschaft 27,50 € je Aktie in bar. Mit ihrem Angebot strebte die DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED eine Beteiligung an der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT von mehr als 50% an. Am 11. Februar 2015 wurden dem Vorstand der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT die Angebotsunterlagen übermittelt.

Vorstand und Aufsichtsrat haben am 23. Februar 2015 in ihrer gemeinsamen begründeten Stellungnahme den Aktionären empfohlen, das Angebot anzunehmen. Hierbei stützen sich Vorstand und Aufsichtsrat auf eine Fairness Opinion der Deutschen Bank und ein Gutachten der KPMG.

Am 3. März 2015 teilte DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED mit, dass sie infolge von Paketerwerben außerhalb der Börse insgesamt weitere 9.471.119 Aktien (entsprechend 12,02% des Grundkapitals und der Stimmrechte) erworben hat und somit nunmehr einen Anteil von insgesamt 38,52% am Grundkapital der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT hält. Aufgrund des Erwerbspreises von 30,00 € je Aktie erhöhte sich der Angebotspreis für alle Aktionäre ebenfalls auf 30,00 € je Aktie.

Um die von beiden Seiten mit dem Angebot verfolgten Ziele zu erreichen, haben Vorstand und Aufsichtsrat mit der DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED am 9. März vereinbart, die Angebotsbedingung des Erreichens einer Mindestbeteiligung von 50% (plus eine Aktie) auf 40% herabzusetzen. Im Gegenzug hat die DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED zugestimmt, allen Aktionären, die das Angebot annehmen, eine zusätzliche Zahlung in Höhe von 0,55 € je Aktie zu gewähren. Dieser Betrag entspricht der Dividende, die der Hauptversammlung am 8. Mai 2015 zur Beschlussfassung vorgeschlagen werden soll. Der im Rahmen des Übernahmeangebots gebotene Angebotspreis wurde deshalb von zuletzt 30,00 € auf 30,55 € erhöht, was einer Prämie in Höhe von 43% auf den gewichteten Durchschnittskurs (drei Monate vor dem Angebot) bzw. von 21,4% auf den letzten Kurs vor Veröffentlichung des Angebots entspricht.

Am 9. März 2015 teilte DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED zudem mit, dass sie außerbörslich weitere 1.674.300 Stück Aktien (entsprechend 2,12% des Grundkapitals und der Stimmrechte) erworben hat und somit nunmehr einen Anteil von insgesamt 40,64% am Grundkapital der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT hält (Stand: 11.03.2015). Die Mindestbeteiligungsschwelle von 40% wurde damit bereits überschritten.

Zur aktuellen Geschäftsentwicklung

Die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie profitierte zu Beginn des Jahres von den positiven Erwartungen der Wirtschaft. Die Bestellungen zum Jahresbeginn lagen annähernd auf dem Niveau des Vorjahres. Der VDW und Oxford Economics gehen davon aus, dass derweltweite Werkzeugmaschinenmarkt im laufenden Geschäftsjahr einen Zuwachs von 7,3% verzeichnen wird.

Der Auftragseingang im Januar und Februar betrug 365,3 Mio. € (Vorjahr: 382,4 Mio. €). Im ersten Quartal 2015 erwarten wir einen Auftragseingang von rund 580 Mio. € (Vorjahr: 601,2 Mio. €) und für das Gesamtjahr von rund 2,4 Mrd. €. Für das erste Quartal 2015 erwarten wir einen Umsatz über dem Vorjahresniveau (1. Quartal 2014: 505,1 Mio. €). Im Geschäftsjahr 2015 planen wir einen Umsatz von rund 2,25 Mrd. €. Im ersten Quartal 2015 wird dasErgebnis unter dem Vorjahresquartal liegen. Für das Gesamtjahr planen wir ein EBIT von rund 165 Mio. € sowie ein EBT von rund 160 Mio €.

Für das Geschäftsjahr 2015 erwarten wir insgesamt ein zunehmend volatiles Bild. Mit unserem Kooperationspartner, der DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED, sind wir auf dem Weltmarkt gut positioniert, um die sich uns bietenden geschäftlichen Chancen zu nutzen.

DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT
Der Vorstand


Hinweis: Alle Informationen zum DMG MORI-Konzern erhalten Sie auch über Twitter unter @DMGMORIAG.


  • Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen
    Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garantie oder Zusicherung der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

    Es gibt zwei Unternehmen die unter „DMG MORI“ firmieren: die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT mit Sitz in Bielefeld, Deutschland, und die DMG MORI COMPANY LIMITED mit Sitz in Nagoya, Japan. Dieser Bericht bezieht sich ausschließlich auf die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT. Ist in diesem Bericht vom „DMG MORI-Konzern“ die Rede, meint dies ausschließlich die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT und ihre Konzernunternehmen.

Kontakt

Corporate Communications // 
​Investor Relations:

Tanja Figge
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 01
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com

Birgit Schlüter
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 75
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com 

Geschäftsbericht 2017

Nachhaltigkeitsbericht 2017

Journal 1/2017



Haben Sie Fragen zu Produkten oder Serviceleistungen?

Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 0
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74-30 09
E-Mail: info@dmgmori.com