Dynamic . Excellence

12. März 2014

DMG MORI SEIKI schließt 2013 erfolgreich ab
EBT und Jahresüberschuss auf höchstem Wert der Unternehmensgeschichte

Geschäftsjahr 2013:

  • Auftragseingang mit 2.101,1 Mio. € wiederum über der Marke von 2 Mrd. €
  • Umsatz erreichte 2.054,2 Mio. € (Vorjahr: 2.037,4 Mio. €)
  • Ergebnis vor Steuern (EBT) plus 12% auf 135,0 Mio. € (Vorjahr: 120,1 Mio. €)
  • Jahresüberschuss um 13% auf 93,2 Mio. € gesteigert (Vorjahr: 82,4 Mio. €)
  • Dividenden-Vorschlag auf 0,50 € je Aktie erhöht.

Bielefeld. Der DMG MORI SEIKI-Konzern hat seine Ziele für das Geschäftsjahr 2013 erreicht. In einem herausfordernden Marktumfeld konnten wir die Ergebnisqualität verbessern. Das EBT sowie der Jahresüberschuss erzielten jeweils den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte.

Trotz der schwierigen Marktbedingungen konnten wir einen Auftragseingang von 2.101,1 Mio. € (Vorjahr: 2.260,8 Mio. €) verbuchen. Die Aufträge aus dem Inland betrugen 705,9 Mio. € (Vorjahr: 735,8 Mio. €). Die Auslandsbestellungen lagen bei 1.395,2 Mio. € (Vorjahr: 1.525,0 Mio. €). Damit lag der Auslandsanteil bei 66% (Vorjahr: 67%).

Der Umsatz stieg auf 2.054,2 Mio. € und lag über dem Rekordniveau des Vorjahres (Vorjahr: 2.037,4 Mio. €). Damit haben wir uns deutlich besser entwickelt als der Branchendurchschnitt. Die Auslandsumsätze erhöhten sich um 5% auf 1.377,7 Mio. €, die Inlandsumsätze beliefen sich auf 676,5 Mio. €. Die Exportquote stieg auf 67%.

Am 31. Dezember 2013 betrug der Auftragsbestand im Konzern 1.031,9 Mio. €; er lag damit um 28,4 Mio. € bzw. um 3% über dem Vorjahreswert (31.12.2012: 1.003,5 Mio. €).

Der DMG MORI SEIKI-Konzern konnte seine Ertragskennzahlen zum 31. Dezember 2013 gegenüber dem Vorjahr verbessern: Das EBITDA erhöhte sich im Gesamtjahr um 12% auf 193,9 Mio. € (Vorjahr: 173,8 Mio. €). Das EBIT betrug 147,6 Mio. € (+11%, Vorjahr: 132,9 Mio. €), die EBIT-Marge stieg auf 7,2% (Vorjahr: 6,5%). Das EBT stieg um 12% auf 135,0 Mio. € (Vorjahr: 120,1 Mio. €) und der Jahresüberschuss im Konzern erreichte 93,2 Mio. € (+13%, Vorjahr: 82,4 Mio. €). Beim EBT wie beim Jahresüberschuss haben wir damit die höchsten Werte in der Unternehmensgeschichte erzielt.

Das Eigenkapital erhöhte sich um 389,1 Mio. € auf 1.164,4 Mio. € (Vorjahr: 775,3 Mio. €). Der Anstieg resultiert im Wesentlichen aus dem Jahresüberschuss und den Kapitalerhöhungen. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 57,9% (Vorjahr: 47,9%).

Am 31. Dezember 2013 waren 6.722 Mitarbeiter, davon 225 Auszubildende, im Konzern beschäftigt (Vorjahr: 6.496). Die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 226. Im Segment „Werkzeugmaschinen“ haben wir an unseren Standorten in Pleszew, Bielefeld und Pfronten Neueinstellungen vorgenommen. Der Personalaufbau im Segment „Industrielle Dienstleistungen“ resultiert in erster Linie aus dem Ausbau unserer Vertriebs- und Servicekapazitäten in Russland, Italien und Deutschland.

Die Aktie der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT verzeichnete im vergangenen Jahr eine positive Entwicklung und verbuchte ein Plus von 41% (year-on-year). Ausschlaggebend waren die gute Geschäftsentwicklung, die positive Dynamik der Aktienmärkte und die erfolgreich durchgeführten Kapitalmaßnahmen. Der MDAX erreichte zum Vergleich ein Plus von rund 36%. In das Börsenjahr 2013 startete die Aktie mit einem Kurs von 16,38 € (02.01.2013) und erreichte ihren Höchstwert mit 24,53 € am 06. November 2013. Der Jahrestiefstwert lag bei 15,00 € (05. / 08. April 2013). Die Aktie schloss zum 30. Dezember 2013 mit 23,15 €. Aktuell notiert die Aktie bei 22,53 € (Schlusskurs XETRA vom 11.03.14). Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung vorschlagen, für das Berichtsjahr die Dividende auf 0,50 € je Aktie zu erhöhen (0,35 € im Vorjahr). Bezogen auf den Jahresschlusskurs 2013 ergibt sich eine Dividendenrendite von 2,2%.

Ausblick 2014:

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) geht davon aus, dass die weltweite Produktion im Jahr 2014 um 3,7% zunehmen wird. Der ifo-Geschäftsklimaindex ist in Deutschland das dritte Mal in Folge gestiegen; die Aussichten auf die kommende Geschäftsentwicklung sind weiterhin positiv.

Die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie profitierte zu Beginn des Jahres von den positiven Erwartungen der Wirtschaft. Die Bestellungen zum Jahresbeginn waren steigend. Der VDW und Oxford Economics prognostizieren, dass der weltweite Werkzeugmaschinenmarkt im laufenden Geschäftsjahr einen Zuwachs von 5,0% verzeichnen wird.

Der Auftragseingang im Januar und Februar lag bei 382,4 Mio. €. Für das erste Quartal 2014 erwarten wir einen Auftragseingang von rund 550 Mio. € (Vorjahr: 518,7 Mio. €) und für das Gesamtjahr von rund 2,3 Mrd. €. Im ersten Quartal 2014 erwarten wir einen Umsatzüber dem Vorjahresniveau (1. Quartal 2013: 466,1 Mio. €). Im Geschäftsjahr 2014 planen wir einen Umsatz von rund 2,2 Mrd. €. Im ersten Quartal 2014 wird das Ergebnis über dem Vorjahresquartal liegen.

Für das Geschäftsjahr 2014 erwarten wir ein insgesamt positives wirtschaftliches Umfeld und ein moderates Wachstum. Wir gehen vor allem in der zweiten Jahreshälfte von einer deutlichen Beschleunigung der Marktentwicklung aus. Positiv soll sich insbesondere der Ausbau unserer Produktionsstandorte in den Wachstumsmärkten auswirken.

DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT
Der Vorstand


Hinweis: Alle Informationen zum DMG MORI-Konzern erhalten Sie auch über Twitter unter @DMGMORIAG.


  • Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen
    Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garantie oder Zusicherung der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

    Es gibt zwei Unternehmen die unter „DMG MORI“ firmieren: die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT mit Sitz in Bielefeld, Deutschland, und die DMG MORI COMPANY LIMITED mit Sitz in Nagoya, Japan. Dieser Bericht bezieht sich ausschließlich auf die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT. Ist in diesem Bericht vom „DMG MORI-Konzern“ die Rede, meint dies ausschließlich die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT und ihre Konzernunternehmen.

Kontakt

Corporate Communications // 
​Investor Relations:

Tanja Figge
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 01
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com

Birgit Schlüter
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 75
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com 

Geschäftsbericht 2017

Nachhaltigkeitsbericht 2017

Magazin 1/2018



Haben Sie Fragen zu Produkten oder Serviceleistungen?

Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 0
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74-30 09
E-Mail: info@dmgmori.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.