Dynamic . Excellence

28. Oktober 2014

DMG MORI SEIKI steigert Ertrag
Konzern bestätigt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2014

  • Auftragseingang stieg um 8% auf 1.740,8 Mio. € (Vorjahr: 1.616,6 Mio. €)
  • Umsatz erreichte 1.562,4 Mio. € (+6%; Vorjahr: 1.480,5 Mio. €)
  • EBT stieg auf 106,7 Mio. € (+34%; Vorjahr: 79,8 Mio. €)
  • Ergebnis nach Steuern erhöhte sich auf 73,7 Mio. € (+34%; Vorjahr: 55,1 Mio. €)

Bielefeld. Die DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2014 planmäßig abgeschlossen. Per 30. September konnten wir den Umsatz und insbesondere den Ertrag weiter steigern: Der Umsatz erhöhte sich um 6% auf 1.562,4 Mio. € (Vorjahr: 1.480,5 Mio. €). Das EBITDA betrug 145,9 Mio. € (+19%; Vorjahr: 122,4 Mio. €), das EBIT lag bei 111,7 Mio. € (+27%; Vorjahr: 88,3 Mio. €) und das EBT stieg auf 106,7 Mio. € (+34%; Vorjahr: 79,8 Mio. €). Der Konzern weist zum 30. September 2014 ein Ergebnis nach Steuern von 73,7 Mio. € aus (+34%; Vorjahr: 55,1 Mio. €).

Der Umsatz betrug im dritten Quartal 528,0 Mio. € (+4%; Vorjahr: 505,5 Mio. €). In denersten neun Monaten belief sich der Umsatz auf 1.562,4 Mio. € und lag damit 6% über dem Vorjahreswert (Vorjahr: 1.480,5 Mio. €). Die Inlandsumsätze des Konzerns erhöhten sich um 15% auf 551,9 Mio. €. Die Auslandsumsätze beliefen sich auf 1.010,5 Mio. €. Die Exportquote betrug 65% (Vorjahr: 68%).

Der Auftragseingang betrug im dritten Quartal 530,7 Mio. € (-3%; Vorjahr: 546,7 Mio. €). Das Vorjahresquartal war insbesondere durch die bedeutendste Messe für Werkzeugmaschinen, der EMO in Hannover, geprägt. Per 30. September erreichte der Auftragseingang 1.740,8 Mio. €, ein Plus von 8% (Vorjahr: 1.616,6 Mio. €). Die Aufträge aus dem Inland betrugen 628,6 Mio. € (Vorjahr: 527,5 Mio. €). Die Auslandsbestellungen lagen bei 1.112,2 Mio. € (Vorjahr: 1.089,1 Mio. €). Der Auslandsanteil betrug 64% (Vorjahr: 67%).

Der Auftragsbestand betrug am 30. September 2014 im Konzern 1.210,3 Mio. € (Vorjahr: 1.121,1 Mio. €).

Der DMG MORI SEIKI-Konzern konnte im dritten Quartal den Ertrag weiter verbessern: Das EBITDA stieg auf 55,7 Mio. € (+10%; Vorjahr: 50,7 Mio. €), das EBIT belief sich auf 43,9 Mio. € (+12%; Vorjahr: 39,2 Mio. €) und das EBT erreichte 42,1 Mio. € (+18%; Vorjahr: 35,6 Mio. €). Zum 30. September betrug das EBITDA 145,9 Mio. € (+19%; Vorjahr: 122,4 Mio. €), dasEBIT lag bei 111,7 Mio. € (+27%; Vorjahr: 88,3 Mio. €) und das EBT stieg auf 106,7 Mio. € (+34%; Vorjahr: 79,8 Mio. €). Der Konzern weist zum 30. September 2014 ein Ergebnis nach Steuern von 73,7 Mio. € aus (+34%; Vorjahr: 55,1 Mio. €).

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte betrugen in den ersten neun Monaten 78,6 Mio. € (Vorjahreswert: 61,7 Mio. €).

Am 30. September 2014 waren 7.131 Mitarbeiter, davon 244 Auszubildende im Konzern beschäftigt (31.12.2013: 6.722). Die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich um 409. Bei unseren inländischen Gesellschaften arbeiteten 3.912 Mitarbeiter (55%) und bei den ausländischen 3.219 Mitarbeiter (45%). Der Personalaufwand betrug 371,4 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 342,4 Mio. €). Die Personalquote lag bei 22,8% (Vorjahreszeitraum: 22,7%).

Die Aktie der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT verzeichnete im Laufe des dritten Quartals eine volatile Entwicklung. Der Kurs betrug zu Beginn des Berichtszeitraumes 25,15 € (01.07.2014), stieg danach auf ein Jahreshoch von 26,82 € (25.07.2014). Derzeit notiert die Aktie bei 19,93 € (24.10.2014).

Ausblick

Der weltweite Markt für Werkzeugmaschinen wird nach neuesten Prognosen im Jahr 2014 stagnieren. Der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) und das britische Wirtschaftsforschungsinstitut Oxford Economics gehen in ihrer Prognose (Stand Oktober 2014) nunmehr von einem leichten Rückgang des Weltverbrauchs um 0,6% auf 58,7 Mrd. € aus (Prognose vom April 2014: +3,7% auf 61,2 Mrd. €).

Der DMG MORI SEIKI-Konzern plant, seine globale Marktpräsenz weiter auszubauen und gezielt in Wachstumsmärkte zu investieren. Die Kooperation mit unserem japanischen Partner, der DMG MORI SEIKI COMPANY LIMITED, bildet nach wie vor ein bedeutendes Element unserer Strategie. Zum Jahresende 2014 werden wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner auf allen wichtigen Märkten präsent sein. Wir nutzen hier die entstehenden Synergien und werden diese zukünftig noch weiter intensivieren.

Trotz des zunehmend schwieriger werdenden Marktumfeldes, aufgrund der makroökonomischen Unsicherheiten, bestätigen wir unsere Prognose. Für dasGeschäftsjahr 2014 rechnen wir weiterhin mit einem Auftragseingang von rund 2,3 Mrd. €. Der Jahresumsatz soll rund 2,2 Mrd. € betragen. Im vierten Quartal rechnen wir mit steigenden Umsatz- und Ergebnisbeiträgen. Unter der Annahme, dass die Marktentwicklung gemäß unseren Erwartungen verläuft, planen wir für das Gesamtjahr ein EBIT von rund 175 Mio. € und ein EBT von rund 165 Mio. € zu erzielen. Diese Entwicklungen vorausgesetzt, planen wir für das Geschäftsjahr 2014 eine höhere Dividendenzahlung als im Vorjahr.

DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT
Der Vorstand



Hinweis: Alle Informationen zum DMG MORI-Konzern erhalten Sie auch über Twitter unter @DMGMORIAG.


  • Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen
    Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garantie oder Zusicherung der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

    Es gibt zwei Unternehmen die unter „DMG MORI“ firmieren: die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT mit Sitz in Bielefeld, Deutschland, und die DMG MORI COMPANY LIMITED mit Sitz in Nagoya, Japan. Dieser Bericht bezieht sich ausschließlich auf die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT. Ist in diesem Bericht vom „DMG MORI-Konzern“ die Rede, meint dies ausschließlich die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT und ihre Konzernunternehmen.

Kontakt

Corporate Communications // 
​Investor Relations:

Tanja Figge
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 01
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com

Birgit Schlüter
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 75
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com 

Geschäftsbericht 2017

Nachhaltigkeitsbericht 2017

Magazin 1/2018



Haben Sie Fragen zu Produkten oder Serviceleistungen?

Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 0
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74-30 09
E-Mail: info@dmgmori.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.