Dynamic . Excellence

07. Mai 2013

GILDEMEISTER startet plangemäß in 2013
Solide Basis für das laufende Geschäftsjahr gelegt

  • Umsatz stieg auf 466,1 Mio. € (Vorjahr: 451,8 Mio. €)
  • Ergebnis nach Steuern: 10,4 Mio. € (Vorjahr: 10,3 Mio. €)
  • Vertiefung der Kooperation mit Mori Seiki
  • Dividendenzahlung für Geschäftsjahr 2013 geplant

Bielefeld. Für GILDEMEISTER verlief der Jahresauftakt erwartungsgemäß: Der Auftragseingang betrug 518,7 Mio. €; der vergleichbare Vorjahreszeitraum (605,1 Mio. €) war durch einige Großaufträge geprägt. Der Umsatz stieg auf 466,1 Mio. € (Vorjahr: 451,8 Mio. €). Die Ertragslage verlief konstant: Das EBITDA betrug 28,1 Mio. € (Vorjahr: 28,6 Mio. €), das EBIT belief sich auf 17,0 Mio. € (Vorjahr: 18,8 Mio. €) und das EBT lag bei 15,1 Mio. € (Vorjahr: 15,0 Mio. €). Der Konzern weist zum 31. März 2013 ein Ergebnis nach Steuern von 10,4 Mio. € aus (Vorjahr: 10,3 Mio. €).

Der Umsatz betrug im ersten Quartal 466,1 Mio. € und lag damit 14,3 Mio. € über dem vergleichbaren Vorjahreswert (451,8 Mio. €). Die Inlandsumsätze betrugen 150,9 Mio. €, die Auslandsumsätze stiegen um 17% auf 315,2 Mio. €. Die Exportquote erhöhte sich auf 68% (Vorjahr: 59%).

Der Auftragseingang betrug im ersten Quartal 518,7 Mio. € und lag erwartungsgemäß unter dem Rekordwert des Vorjahres (605,1 Mio. €), der durch einige Großaufträge geprägt war. Die Aufträge aus dem Inland lagen bei 163,7 Mio. € (Vorjahr: 223,6 Mio. €). Sie waren beeinflusst durch die allgemeine Investitionszurückhaltung in Deutschland. Die Auslandsbestellungen betrugen 355,0 Mio. € (Vorjahr: 381,5 Mio. €). Der Auslandsanteil erhöhte sich auf 68% (Vorjahr: 63%).

Der Auftragsbestand betrug am 31. März 2013 im Konzern 1.056,1 Mio. € (31.12.2012: 1.003,5 Mio. €).

Die Ertragslage des GILDEMEISTER-Konzerns verlief im ersten Quartal konstant: Das EBITDA betrug 28,1 Mio. € (Vorjahr: 28,6 Mio. €), das EBIT belief sich auf 17,0 Mio. € (Vorjahr: 18,8 Mio. €) und das EBT erreichte 15,1 Mio. € (Vorjahr: 15,0 Mio. €). Der Konzern weist zum 31. März 2013 ein Ergebnis nach Steuern von 10,4 Mio. € (Vorjahr: 10,3 Mio. €) aus.

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte beliefen sich in den ersten drei Monaten auf 10,6 Mio. € (Vorjahreswert: 11,4 Mio. €).

Am 31. März 2013 waren 6.548 Mitarbeiter, davon 201 Auszubildende, bei GILDEMEISTER beschäftigt (31.12.2012: 6.496); damit erhöhte sich die Mitarbeiteranzahl um 52. Zum Ende des ersten Quartals arbeiteten 3.755 Mitarbeiter (57%) bei unseren inländischen und 2.793 Mitarbeiter (43%) bei den ausländischen Gesellschaften. Der Personalaufwand betrug 114,3 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 108,8 Mio. €). Die Personalquote lag bei 23,0% (Vorjahreszeitraum: 22,3%).

Der Kurs der GILDEMEISTER-Aktie betrug zum Jahresanfang 16,38 € (02.01.2013) und zum Ende des ersten Quartals 16,39 € (28.03.2013). Derzeit notiert die Aktie bei 17,72 € (06.05.2013).

Ausblick:

Der weltweite Markt für Werkzeugmaschinen soll sich im Jahr 2013 insgesamt noch leicht positiv entwickeln. Der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) und das britische Wirtschaftsforschungsinstitut Oxford Economics gehen in ihrer jüngsten Prognose (Stand: April 2013) nur noch von einem Wachstum des Weltverbrauchs um 2,4% auf 67,9 Mrd. € aus. Die Zuwachsrate wurde damit gegenüber der Herbstprognose um mehr als 5 Prozentpunkte nach unten korrigiert (Oktober 2012: +7,6%).

Der Vorstand sieht positive Impulse für das Geschäft vor allem in den asiatischen und amerikanischen Märkten sowie in Russland. Die anhaltende Stagnation auf dem europäischen Markt und die Investitionszurückhaltung in Deutschland belasten auch unser Geschäft. Die Branchen-Leitmessen Metalloobrabotka in Moskau (27. – 31.05.2013) sowie die EMO in Hannover (16. – 21.09.2013) werden zentrales Element unserer weltweiten Vertriebsaktivitäten im laufenden Jahr sein. Zudem beabsichtigen wir, unsere internationalen Produktionsstandorte weiter auszubauen.

Unsere Kooperation mit Mori Seiki werden wir auf die Märkte China und Russland ausweiten. Die GILDEMEISTER Aktiengesellschaft und Mori Seiki Co., Ltd., Nagoya (Japan), planen, die seit dem Jahr 2009 bestehende, bewährte Partnerschaft weiter zu vertiefen. Die Partner haben am 20. März 2013 ein entsprechendes Cooperation Agreement unterzeichnet. Die geplanten Kapitalmaßnahmen einschließlich der daraus folgenden Vertiefung der Kooperation stehen unter dem Vorbehalt der Freigabe der zuständigen Kartellbehörden.

Für das Jahr 2013 plant GILDEMEISTER einen Auftragseingang von rund 2 Mrd. €. Aufgrund dieser Erwartungen und basierend auf unserem Auftragsbestand soll der Umsatz rund 2 Mrd. € betragen. Unter der Annahme, dass die Marktentwicklung gemäß unseren Erwartungen verläuft, planen wir, ein EBT von rund 120 Mio. € und daraus resultierend einen Jahresüberschuss von rund 82 Mio. € zu erzielen. Diese Entwicklungen vorausgesetzt, planen wir für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividendenzahlung.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand


  • Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen
    Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Kontakt

Corporate Communications // 
​Investor Relations:

Tanja Figge
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 01
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com

Birgit Schlüter
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 75
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmori.com 

Geschäftsbericht 2017

Nachhaltigkeitsbericht 2017

Magazin 1/2018



Haben Sie Fragen zu Produkten oder Serviceleistungen?

Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 0
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74-30 09
E-Mail: info@dmgmori.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.